Archive
Kategorien

Artikel-Schlagworte: „Bashana“

Unsere Mama wird 9!

Bashana Liebe Bashana 2014 war für uns alle ein sehr bewegtes Jahr.  Dein Gesundheitszustand hat uns allen, sehr grosse Sorgen bereitet und wir waren immer bei dir. Viele Untersuchungen hast Du über dich ergehen lassen müssen und doch hat man vorerst keine konkrete Diagnose stellen können. Viele Tierarzt- und Klinikbesuche musstest Du erdulden, bis dein Herrchen eine Tierärztin gefunden hat, die dir helfen konnte. Glücklicherweise hast Du dich stabilisieren können und es geht dir heute wieder den Umständen entsprechend gut. Du wirst nicht mehr die alte werden, diese vor Energie strotzende, impulsive, fürsorgliche und zarte Mama, die wir alle so sehr lieben. Wir sind alle guten Mutes und glauben stark, dass Du mit uns noch tausende tolle Tage erleben wirst. Geniesse deinen Tag und lass dich heute ganz speziell verwöhnen. Dein Personal geniesst ihre langersehnte und wohlverdiente Ferienreise, grüsst dich aus der Ferne, ist in Gedanken stets bei dir und drückt dich ganz doll.

Heute ist unser Tag

Wir feiern heute unseren Geburtstag. Ist es nicht verrückt? Bereits sind 4 Jahre rum. Wir erfreuen uns alle bester Gesundheit und haben noch grosse Pläne Ingrid, Hans-Jürgen und Mama Bashana wünschen dem D-Wurf nur das Beste. Geniesst den Tag, fordert eine Extra-Wurst, lasst euch verwöhnen und haut heute etwas auf den Putz.....
D-Wurf

D-Wurf

D-Wurf

D-Wurf

Fünf d‘ Avicennas in Hünstetten am Start.

Die neue Generation der d´Avicennas ist bereit um in die Fußstapfen der Onkel und Tanten zu treten. Es ist so schön, dass Jung und Alt noch zusammen laufen dürfen. Und was ist schöner sich im Heimatverein der Züchter zu treffen. In Hünstetten herrscht immer eine super Athmosphäre. DCIM100MEDIA Tolle Hunde und ebenso viele nette Leute. Hans Jürgen und Ingrid hatten viel Arbeit. Wir waren aber sehr froh sie wieder getroffen zu haben. Natürlich freute sich auch unsere Rennmaus ohne die wir sie nie hätten kennen gelernt. Sie wirkt immer wieder so glücklich wenn sie Hans-Jürgen oder Ingrid begegnet.   Wie ein richtiges Team wurden die Rennlizenzen und Hunde verteilt, damit es beim Tierarzt und der Anmeldung ruckzuck ohne viel Aufenthalt gehen konnte. Camée sollte eigentlich heiss werden. Wir hatten auch ganz lange mit der Meldung gewartet . Aber ich denke, dass sie gerne und unbedingt an diesem Rennen teilnehmen wollte. Auch die Tierarztkontrolle zeigte, dass sie in top Kondition ist und keine Spur von Hitze bei ihr zu sehen war. Da viel mir ein Stein vom Herzen. Auch die Verwandschaft hatte kein Probleme bei der Tierarztkontrolle. Am Abend wurde in lockerer Runde über die Kondition unserer Hunde gesprochen. Wie ändern sich die Laufzusammenstellungen und wie werden die d´Avicennas abschneiden? Immerhin waren 13 Hündinnen und 11 Rüden gemeldet. So etwas gab es schon lange nicht mehr.   Um eine lange Liste kurz zu fassen.
  • Chesmée ist in der Nachhitze und hofft auf einen Finalplatz.
  • Cadash hat jetzt das vierte schwere Rennen kurz hintereinander und wird im Finale dabei sein.
  • Darkhan wird immer schneller und hat ein Trainingscamp in der Schweiz absolviert. Heike und Franco hoffen auf einen Platz im Finale.
  • Camée ist kurz vor der Hitze und hat allerdings beim letzten Training eine super Zeit hingelegt. Wenn sie  ihre Nerven behält, dann schafft sie sicher das Finale.
  • Bashana bekommt ihren Abschiedslauf vor den Finalläufen.
  • Bashana, die Mutter des D-Wurfes hört auf, der Nachwuchs mit Darkhan kommt.
Es ist so schön mit gleichgesinnten Menschen über unsere Hunde zu reden.   Manchmal geht das bis tief in die Nacht.

DCIM100MEDIA

Am Morgen fängt der Tag für Ingrid schon sehr früh an. Die Leute die noch melden müssen, können das ab 06:00 Uhr. Wir wechseln noch mal auf die andere Seite und schlafen weiter. Unsere Freunde die im Hotel waren müssen allerdings feststellen, dass es dort kein Frühstück gab und müssen jetzt auf der das Frühstück nachholen. Aber das ist in Hünstetten kein Problem.    Alles ist in Genüge da. Das Küchenteam leistet in diesen Tagen wieder übermenschliches. Es gibt viele Sorten Essen am Mittag und Kuchen bis zum Umfallen. Super dass dies jedes Jahr wieder so toll gelingt.

 Um 7:30 kommen die Änderungen von den Läufen. Bine schreibt fleißig mit, so dass wir alle von ihr abschreiben können.   So ist das im Team.  Alle Mädchen bleiben in ihrem Lauf und die Jungs werden zusammen in einen Lauf eingeteilt. Es ist noch viel Zeit. Die Afghanenläufe beginnen erst bei Lauf 51.  Camée ist als erste im lauf 52 dran und lässt alle weit hinter sich. Sie ist so super in Form.  Unten das Video welches Heike gemacht hat.

  Danach kam Chesmée
um ein besseres bild zu bekommen bitte auf HD drucken
.

IMG_3705

Lauf 56 sind Cadash und Darkhan dran.

Darkhan erwischt einen sehr guten Start gut und ist super schnell mit Cadash weg. Kopf an Kopf geht es in die ersten beiden Halbkurven. Cadash überholt Darkhan, aber der Junge zeigt seine Qualitäten und kontert gleich wieder und zieht an Cadash vorbei. Darkhan ist super gut drauf. Bei Cadash merkt man nun doch seine letzten schweren Rennen.  Die Beiden machen einen super Lauf, dass sogar das Schiedsgericht und auch Zuschauer begeistert sind.

Was für ein schöner Lauf. Die Temperatur steigt und steigt und schnell ist es schon 30 graad. Bashana sollte heute ihre Abschiedslauf machen. Leider kam sie nicht zu ihrem Einsatz. Aber bei der Hitze ist es besser zu verzichten um sie zu schützen.

Die Temperatur steigt noch immer und das Schiedsgericht und zwei Tierärztinnen beschließen, dass aus Tierschutzgründen keine Finalläufe gezogen werden. Für die Gesundheit unserer Hunde ist es besser keine weitere Läufe zu machen. Die Zeiten aus den ersten Läufe werden gewertet um die Gewinner  zu ermitteln.

Es wird ein schöner Schattenplatz für die Siegerehrungen genommen und um die Preise zu verteilen. Bashanas Abschiedstorte:
SAMSUNG CSC

Bashanas Abschiedstorte

SAMSUNG CSC

kann ich noch etwas Torte haben ??
Sie ist schließlich ein Geschenk für mich.

  Camée hat den ersten Platz bekommen. Sie bekommt eine Siegerdecke und den Wanderpokal für den Jahressieger der Afghanenhündinnen B-Klasse .

SAMSUNG CSC

Dieser Pokal ist gestiftet um das Rennen von den Aghanen der B-Klasse zu promoten. Das erste Jahr hat Chesmee ihn gewonnen und dieses Jahr darf Camée ihren Namen hinzufügen.    Wir sind mächtig stolz auf die Rennmaus.

Chesmée  hat ihr Ziel einen Finalplatz zu bekommen auch erreicht und darf auf Platz 6. stehen. Eine super Leistung in diesem starken Feld.

 

Darkhan auf Platz 2. Heike und Franco sind super stolz auf ihn. Es ist mehr als sie erhofft hatten. Cadash auf Platz 3.  Für ihn an diesem Tag eine starke Leistung.

Wenn das die Ablösung ist, dann sind Ingrid und Hans-Jürgen sicher happy mit dem Nachwuchs, denn es bleibt ja in der" Familie".     Wir alle sind mächtig stolz auf die Leistung von Cadash bei den lezten Rennen.

    DCIM100MEDIA

 

 Wir sind gespannt wie es beim nächsten Rennen wird.

DCIM100MEDIA

Coursing Babenhausen

Bashana belegte einen ausgezeichneten 13. Rang, waren doch 29 Hündinnen am Start. Sie erreichte immerhin 88,3 Prozent der zu vergebenden Punkte. Es ging recht eng bei der Punktevergabe zu. Es es gab viele gute Läufe und die Feldrichter hatten es nicht leicht.

Cadash mit vollem Einsatz

  Cadash belegte beim 1. DWZRV-Siegercoursing einen hervorragenden 5. Platz. Es waren immerhin 19 Rüden am Start.

Unsere Supermama hat Geburtstag

Bashana gratuliert

Bashana Champion für Schönheit und Leistung

Tüttleben war eine Reise wert.

Am Freitag machte ich mich gegen 14:00Uhr auf den Weg nach Thüringen. Beim Richten des Wohnmobils wurden Arnou, Bashana, Cadash, Djamila und auch Djinn ganz unruhig und ließen mich nicht mehr aus den Augen. Cyra verschlief wie immer alle Vorbereitungen. Eigentlich wollte ich Cyra und Arnou den Pfingststreß, Ausstellung und Coursing, ohne daß sie teilnehmen durften, ersparen. Als ich endlich startklar war und Bashana, Cadash mit Djinn und Djamila zum Wohnmobil brachte, schauten mich 2 tieftraurige Augen an, und ich bekam ein schlechtes Gewissen. Ich machte die Tür zum Parkplatz auf und Arnou legte einen Superstart zum Wohnmobil wie zu seinen besten Zeiten hin. Cyra schlief noch immer und so blieb sie bei Ingrid zu hause.

Arnou und Familie

Nach 5 Stunden Fahrt mit vielen Staus brachten wir die 300km hinter uns. Wir wurden mit großem Hallo und vielen freundlichen Worten begrüßt. Große Freude war angesagt als wir Lisette, Wim, Korol und Cameè, genannt Lady, im holländischen Lager besuchten. Nach Fütterung ging es dann zu einem längeren Spaziergang. Djamila und Djinn genossen es am Abend mit vielen Streicheleinheiten im Mittelpunkt zustehen. Ich war richtig stolz auf die Beiden. Am Samstag ging es dann früh aus den Federn. Spazieren gehen, die Kleinen füttern und dann Bashana und Cadash bürsten und fertig machen für die Ausstellung. Gegen 9:00 kam dann Ingrid mit Cyra. Ingrid war Ringschreiberin bei Herrn Mahönen und mußte vom Englischen ins Deutsche übersetzen.   Der Ring für die Barsoi-Jahresausstellung war eine Augenweide und das russische Speiseangebot ein Gedicht.  

Cadash im Ring

Oh wie peinlich, habe ich doch beinahe den Einsatz von Cadash versäumt, hätte mich Lisette nicht geholt---gute Freunde muß man haben. Aber folgendes war geschehen: Gegennüber des Rennplatzes ist eine Seniorenheim. Plötzlich standen mehre Senioren mit ihren Rollstühlen vor dem Wohnmobil und bewunderten die Hunde und wollten sie unbedingt streicheln. Ich brachte es einfach nicht fertig diese lieben Menschen abzuweisen. Erst als Lisette rief, traute ich mich im Eiltempo in den Ring zu rennen. Schon kamen die ersten gehässigen Stimmen. Nur weil er Zuchtkommissionsmitglied ist, wurde auf ihn gewartet--welch dumme und geistlose Menschen es doch gibt. Da kann man nur den Kopf schütteln. Solche Menschen sind es nicht wert daß man sich mit ihnen beschäftigt. Cadash erhielt in der Gebrauchshundeklasse ein V 3. Bei den Hündinnen war ich diesmal pünktlich zur Stelle. Bashana erhielt V 1 und ihre kleine Schwester Camèe ein SG 2. Beim Stechen bekam Bashana noch das Reserve CAC zugesprochen. Ich war total happy.  

Campromantik

Sonntag war Ruhetag angesagt. Ingrid und Cyra traten nach dem Mittagessen die Rückreise an. Große Freude kam auf als Bine und Herrmann mit Penelope und Chesmèe eintrafen. Besonders Djamila und Djinn waren von ihrer Tante begeistert.   Montag war Coursingtag. Ein langer anspruchsvoller Parcours mit 1100 Metern Länge, der den Hunden alles abverlangte. Die Auslosung hat ergeben, daß Cadash gleich im Lauf 2 gegen den amtierenden Europacoursingsieger Tian shan vom Mandelberg laufen mußte. Es war ein sehr guter und spannender Lauf in dem sich beide Rüden in guter Form präsentierten. Cadash hatte ganz leichte Vorteile. Bei den Hündinnen merkte man Bashana die Nachhitze an, was sich auch in der Beurteilung gerechterweise niederschlug. Chesmeè zeigte sich in hervorragender Form und wurde auch entsprechend bewertet.

Cadash mit Tian

Bei Camèe hat in ihrem Lauf anscheinend das GPS versagt, denn sie lief in die falsche Richtung. Nachdem sie es bemerkt hat, versuchte sie alles um es wieder gut zu machen. Aber gegen Luna war es da sehr schwer. Im zweiten Lauf zeigte sich dann wie die Kondition bei den Hunden war. Cadash belegte im Gesamtergebnis einen hervorragenden 4. Platz. Chesmèe einen hervorragenden 3. Platz Camèe holte im "2. Durchgang alles aus sich herraus, sodaß es noch zum ausgezeichneten 5. Platz reichte. Für Bashana reichte es immerhin noch zum Sieg für Schönheit und Leistung. Für den d`Avicennazwinger war Pfingsten ein riesiger Erfolg. 2 Hunde am Start bei der Ausstellung, 4 Hunde beim Coursing und alle waren ob Ausstellung oder Coursing platziert. Es erfüllt uns mit Stolz nicht nur Hundebesitzer für unsere Hunde, sondern Freunde gefunden zu haben.   Die Siegereehrung war wieder ein hervorragendes Erlebnis mit teilweise Gänsehautfeeling. Danke und ein Riesenkompliment für diese Pfingstveranstaltung an den Thüringer-Windhundrennverein und seiner Manschaft. Tüttleben war eine Reise wert----wir werden wiederkommen.  

Coursing Vien in Belgien.

Ein kurzer Bericht von Vien in Belgien.

Cadash

Cadash

Zum Internationalen Coursing in Vien waren 22 Afghanen gemeldet. Davon allerdings nur 4 Rüden, sodass leider gemischt gelaufen wurde. der Parcours war sehr, sehr anspruchsvoll und ließ gute Laüfe erwarten. Der erste Durchgang mit 48 Läufen ging von 10:00 bis 16:30. Es gab viele technische Probleme mit gerissenem Seil--bis zu drei mal pro Lauf. Die Wiese war nicht gemäht und das Gras sehr hoch. Bashana machte wie immer ihre Sache sehr gut und zeigte gegen Amai-Amai ihr Können. Cadash überlief den Hasen und fing ihn, dadurch riss mal wieder das Seil. Und das an der enferntesten Stell schnauf-schnauf. Die Bewertung viel dann nicht so gut aus. Leider erfolgte kurz vor dem Start zum 2. Durchgang  die Absage-----Schade schade.
Bashana in Landstuhl mit Aytalams Ashanti

Bashana in Landstuhl mit Aytalams Ashanti

Familie Alt-Nijsten und ich haben uns schon auf das Laufduell Bashana und Xavier gefreut. Beide hatten die gleiche Punktzahl.   So blieb es leider bei nur einem Durchgang. Bashana belegte Platz 7 Cadash Platz 10. Ich war sehr zufrieden, denn ich konnte mit gesunden Hunden nach hause fahren.  

Volkmarsen und Hoope

Hier ein kurzer Bericht über Volkmarsen vom16. und 17. April 2011. Bei der Afghanen-Jahresausstellung durften sich Darkhan und Djamila in der Puppyclass das erste mal den Richterinnen präsentieren. Die beiden hatten sichtlich Spaß daran und habe ihre Sache sehr gut gemacht. Opa Arnou wurde bei den Veteranen mit V1 und dem Veteranen CAC ausgezeichnet.   Beim Coursing am darauffolgenden Tag ging es sehr spannend zu, da die Konkurenz recht groß war. Immerhin waren 19 Rüden am Start. Der Parcours war sehr anspruchsvoll mit Vorteilen für etwas schnellere Hunde. Cadash belegte einen ausgezeichneten 8. Platz, mit 99 Punkten ( 82,5% ) in seinem ersten Coursing 2011. Die gleiche Platzierung erreicht auch seine Schwester Chesmèe.   Am 22. April ging es in Richtung Hoope zum Ostercoursing. Das Coursing fand am Ostersamstag statt. Bei den Rüden waren 23 Teilnehmer und bei den Hündinnen 22 Teilnehmerinnen am Start. Es waren anspruchvolle 2 Parcours, für Hunde mit guter Kondition gesteckt. Bashana ging nach ihrem Wurf das erste mal an den Start und lief mit einer starken Hündin aus Belgien. Der erste Lauf war ziemlich ausgeglichen mit minimalen Vorteilen für die belgische Hündin. Cadasch lief in seinem ersten Lauf gegen einen Newcomer. Ucayali vom Mandelberg zeigte sein großes Talent. Cadash aber seine Erfahrung und wurde für seinen Lauf super bewertet. Nach dem ersten Lauf lag Bashana auf dem 11. Platz., Cadash auf dem 3. Platz. Am Nachmittag ging es dann zum 2. Parcours an der Sandkuhle. Einige Afghanen verfingen sich in einer Dornenhecke und das Coursing mußte teilweise mehr als 20 Minuten unterbrochen werden um die Hunde aus den Hecken zu bekommen. Oh Schreck lass nach. Cadash zeigte aber gegen den erfahrenen Quali-Omar, genannt Balu, seine ganze Klasse mit einem hervorragenden Lauf. Mit diesem Lauf sicherte er sich den Gesamtsieg. Bashana zeigte im 2. Durchgang gegen Aytalams Amai Amai, daß sie nichts verlernt hat. Beide bekamen die gleiche Punktzahl. Es waren die drittbesten im zweiten Durchgang. Bashana belegte am Ende den 7. Platz. Die dritt- bis sechstplazierte Hündinnen hatten einen Punkt mehr wie Bashana. Ein tolles Ergebnis. Die Stimmung an diesem Coursingtag war sehr gut. An die Veranstalter ein Danke und Kompliment für dieses Coursing mit so vielen Teilnehmern. In Hoope hatte ich Djamu und Darkhan dabei und Arnou als Fan für seinen Nachwuchs beim Coursing. Djamu und Darkhan genossen das Knuddel von vielen Teilnehmern. Außerdem haben sie in Chakir einen Freund gefunden--siehe den Blog von Chakir.