Archive
Kategorien

Toskana-Ferien 2013

Ich war eine Woche im toskanischen Hinterland in den Ferien. Im Casentino-Tal etwas unterhalb von Florenz. Mein Personal hat eine sehr gute gute Location für mich gewählt. Auf einer 4'000 m2 grossen, komplett eingezäunten Waldlichtung hatten wir eine nette kleine Hütte ganz für uns. Trotz den warmen Temperaturen wurde es dort nie wärmer als 26 Grad. Perfekt. Das Thema des Urlaubes war "RELAX".
Relax im kühlen der kleinen Hütte

Relax im kühlen der kleinen Hütte

Am frühen Morgen gingen wir los und spazierten eine ganze Zeit lang. Danach genehmigte ich mir ein Bad im kühlen Bach, war ich doch schon etwas kurzatmig.
Baden am Morgen

Baden am Morgen

Dann gabs ein kleines Frühstück und danach abhängen, abhängen, abhängen.
Abhängen auf meinem Sofa

Abhängen auf meinem Sofa

Und immer noch abhängen

Und immer noch abhängen

Ausflüge haben wir auch noch gemacht. An einem Tag wollten mich meine Leute nach Siena bringen. Da sei es ganz toll. Eine typisch kleine toskanische Stadt mit einer schönen Altstadt in welcher jedes Jahr ein berühmtes Pferderennen statt findet. Auf dem Weg dahin aber hat mein Herrchen einen kurzen Abstecher nach Florenz gemacht. Er wollte mir nur schnell vom Piazzale Michelangelo, hoch über der Stadt, deren atemberabender Anblick gönnen. Was sagt ihr? Nicht schlecht oder.
Florenz auf dem Piazzale Michelangelo

Florenz auf dem Piazzale Michelangelo

Nachdem wir die Stadt der Medici, von Dante, Leonardo, Vasari und Michelangelo verlassen haben ging es nun zum geplanten Ziel. Das Wetter war bewölkt und so war die Fahrt bis auf die fürchertliche Autobahn ein schönes Erlebnis durch die Olivenbaum- und Traubenlastige Toskana bis nach Siena.
Siena Piazza del Campo

Siena Piazza del Campo

HIer auf der Piazza del Campo findet das berühmte Pferderennen statt. Aussen um den Platz rum ist ein spezieller Lehmbelag drauf. Da könnten wir doch mal ein Afghanenrennen machen. Zuschauer hätten wir garantiert sehr viele, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Ich muss mal mit Carlo reden, da lässt sich sicher was machen 🙂 Nach zwei weiteren Relaxtagen wollten mich meine Leute zum Meer führen und mir das mal zeigen.  Ich hatte keine Ahnung was ein Meer ist, aber sie schwärmten immer davon, also ging ich mit. Leider konnte ich die Weite vom Mittelmeer dann nur über eine Kaimauer betrachten, da in der Umgebung von Pisa, Hunde in den Sommermonaten am Strand nicht erlaubt sind. Naja was soll ich nun zum Meer sagen. Langweilig, da bewegt sich ja nichts. Also haben wir halt schnell eine Besichtigung eines Turmes gemacht, da wir ja schon mal in der Gegend waren.
Turm von Pisa

Turm von Pisa

Ich kann gar nicht verstehen, was die Leute mit dem Turm haben, der steht ja noch nichtmal gerade da. Ich habe in Italien einen neuen Übernamen bekommen. Denn alle die mich sahen, blieben stehen und sagten immer "troppo bello" zu mir. Was das auch immer bedeuten mag, ich hoffe was gutes. So das wars von mir aus der Toskana. Ich hoffe wir sehen uns bald einmal wieder. Eurer Darkhan  

2 Kommentare zu „Toskana-Ferien 2013“

  • Bine und Hermann:

    Das war sicher auch ein schöner Urlaub für euch. Relaxen ist für uns auch immer ganz wichtig. Das Meer ist für Hunde immer ideal. Darkhan wird genau so begeistert sein wie unsere Chesmee, wenn ihr mal den Norden testen wollt. Seid 2009 nach Chesmees Derbysieg in Hamburg genießen wir jeden Sommer die Ostsee in der Lübeckerbucht..
    Bis bald in Lorch
    Bine, Hermann und Chesmee

  • Djafar:

    Lieber Darkhan,

    wie man sehen und lesen kann genießen auch Windhunde das Dolce Vita in Italien – recht soooooooooooo !!!
    Viele Grüsse sendet dir dein Brüderlein Djafar

Kommentieren