Archive
Kategorien

Archiv für September 2015

Staufer Rennen 2015 beim WRV Staufen in Lorch

Anlässlich des Staufer Rennen 2015 beim WRV Staufen in Lorch erwartete ich ein volles Feld für die Afghanen Rüden der B-Klasse. Leider traten aber nur Ana Shakti's Chirokko, Valluga el Di-Tschu-Rahdan und ich.

Tatsächlich erwischte ich den leicht besseren Start als Chirokko, der sonst immer sehr gut startet. Valluga startete noch besser. Chirokko zog sofort auf die Innenbahn, ich neben ihn. Vor der ersten Kurve war meine Schnauze vorne. Ich konnte sein Tempo auf der Innenbahn durch die zweite Kurve jedoch nicht mitgehen und musste ihn auf der Gegengeraden ziehen lassen. Chirokko scheint heute sehr fit zu sein. Das wird schwer im Finale.

Im Finale startete ich gewohnt schlecht. Sofort heftete ich mich an die Fersen von Chirokko und konnte auf der Geraden, innen, an Valluga vorbei gehen. Chirokko zeigte mir aber sofort, dass es heute, für mich, nichts zu holen gab. Er lief vorne weg wie ein D-Zug und setzte sich bis ins Ziel noch um einige Meter von mir ab. Valluga beendet das Rennen als Dritter.

Ich hoffe, dass es künftig auch in Lorch wieder mehr Afghanen am Start stehen, damit es tolle und spannende Rennen geben kann. Der Verein hat alles Menschenmögliche getan, damit das komplette Wochenende ein Erfolg sein kann. Tatsächlich war alles bis ins Kleinste toll organisiert und professionell gestaltet. Vielen Dank an den WRV. Wir kommen ganz sicher wieder.

Man kann die Zuneigung sehr gut erkennen :-)

Man kann die Zuneigung sehr gut erkennen 🙂


Hier das Video:

Das Wochenende der d´Avicennas

Die Jahresausstellung einer Rasse ist immer ein besonderer Höhepunkt. Der Windhundrennverein Staufen in Lorch war für die Jahresausstellung der Afghanischen Windhunde, mit dem Richter Walter Brandt, ein herzlicher und liebevoller Gastgeber. Mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail haben die Mitglieder das Vereinsheim geschmückt, einen auf einem Podest sich drehenden Afghanen präsentiert. An allen vier Ecken des Podestes  brannten Fackeln und am Abend strahlte der Afghanische Windhund im Lichterglanz. Das Zuchtkommissionsmitglied für unsere Rasse, Monika Keil, hat mit viel Herzblut Spenden gesammelt, so dass alle Platzierten und jedere Teilnehmer mit einem Geschenk bedacht werden konnte. Sie hatte sich etwas besonders einfallen lassen. Das Richterzelt wurde in die Landesfarben von Afghanistan gehüllt, und nähte dafür viele Stunde Seidentücher. Der Einmarsch mit Pferden und Landestrachten  war ein besonders herrlicher Anblick. Der gereichte Tee mit afghanischen Gebäck sorgte für gelöste Stimmung. An dieser Stelle möchte ich mich sehr herzlich bei dem Rennverein Staufen, bei Monika Keil und allen Helfern für diese liebevolle und gelungene Veranstaltung bedanken. Es war die erste Ausstellung von Cadash bei den Veteranen ( ab 8 Jahre ). Es waren 5 Rüden anwesend. Ich habe ihn noch nie so locker und gut gelaunt bei einer Ausstellung gesehen und war auf die Beurteilung gespannt. Mich hat es fast umgehauen als Cadash auf Platz eins (V 1) gestellt wurde. Das hieß, Veteranen Jahresieger, Veteranen Landessieger Baden Württemberg. Veteranen CAC und Veteranen VDH. Im Stechen mit der besten Hündin erhielt er schließlich noch das Veteranen BOB. Chesmée erreichte bei den Veteranenhündinnen V 2. Wir waren nun alle gespannt wie sich Darkhan auf seiner 2. Ausstellung zeigte. Ich war total überrascht wie professionell Heike vorführte und Darkhan sich präsentierte. Zum Lohn gabe es unter 6 Rüden in der Gebrauchshundklasse ein fantastisches V 3. Nun  mußte ich nur noch mit Djamila in den Ring. 2 Jahre haben wir an keiner Ausstellung mehr teilgenommen. Kann sie es noch? Sie konnte es noch und zeigte sich von ihrer besten Seite. Es machte unheimlichen Spass sie zu zeigen und mit ihr zu laufen. Wir wurden mit einem V 2 belohnt. Walter Brandt schrieb als letzten Satz: Absolut korrekt im Bewegungsablauf bei ganz stolzer Haltung ist es angenehm zu sehen, die Vertrautheit von Handler und Hund. Wow, war das ein toller Tag für unsere Zuchtstätte. Alle Hunde platziert mit Cadash als Überflieger. Aufnahmen von der Jahresausstellung:
Cadash V 1

Cadash V 1, Veteranen Jahres- und Landessieger, Veteranen CAC, Veteranen VDH und BOB

 
SAMSUNG CSC

Darkhan mit Heike

 
SAMSUNG CSC

Darkhans V 3

 
SAMSUNG CSC

Djamila

SAMSUNG CSC  
SAMSUNG CSC

Was ist denn das??? Vielleicht etwas zum Naschen??

                            Der Rennsonntag: Am Sonntag morgen ereilte uns eine Hiobsbotschaft, dass Camée nicht zum Rennen antreten kann. Sie schien sich nicht gut zu fühlen und zur Vorsicht, was auch sehr vernünftig erschien, ließ sie Wim nicht starten. Die Senioren mußten gemischt laufen. Es traten an, Chesmée d'Avicenna, Ana Shakti's Bajou, Lady Nightshade's Charise und Cadash d'Avicenna. Im Vorlauf erwischt Bajou einen tollen Start. Die anderen folgen dicht. Chesmée verliert auf den ersten Metern etwas an Boden holt auf der Innenbahn aber sofort wieder auf. Cadash kann sich in der ersten Kurve innen an Bajou vorbeischieben. Am Ende der Gegengeraden kann Bajou die pace der d'Avicenna's nicht mehr halten. Charise beobachtet von hinten. Cadash bringt den Vorlauf sicher ins Ziel, gefolgt von Chesmée, Bajou und Charise. Ein sensationeller Start im Finale. Alle vier Hunde laufen nebeneinander los auf die Piste. Cadash innen und Bajou aussen können sich leicht absetzen und liefern sich sofort ein Kopf an Kopf-Rennen. Chesmée heftet sich auf der Innenbahn an die Fersen der beiden. Eingangs Gegengeraden setzt sie an und zieht innen an Bajou vorbei. Charise läuft hinten und kämpft. Der Senioren-Zug zieht in die zweite Kurve, Cadash knapp vor Chesmée und knapp vor Bajou. Einen Moment sieht es so aus, als wollte Chesmée ihren Bruder Cadash noch angreifen, aber der bringt auch diesen Lauf sicher nach Hause. Was für ein toller Lauf. Ein Doppelsieg für die Geschwister, Cadash und Chemée. Durch diesen Sieg gewann Cadash noch den "Silbernen Stauferlöwen" für Schönheit und Leistung mit der maximalen Ausbeute von 16 Punkten. Welche Glücksgefühle uns Cadash bescherte war schon fantastisch.
SAMSUNG CSC

Siegerehrung Veteranen

Zum Rennen der Afghanen-Rüden B-Klasse wird Franco noch einen Bericht schreiben. Zur Zeit verweilen sie ein paar Tage an der Ostsee um auszuspannen. Bei der Siegerehrung der B-Klasse ging es sehr temperamentvoll zu. Siehe Bild SAMSUNG CSC Die Verabschiedung: Dem Rennverein möchte auch hierfür danken, dass er uns die Möglichkeit der besonderen Verabschiedung ermöglichte. Auch der Paschdous Familie sei herzlichst gedankt, dass sie uns den Vorrang überließ. Eine faire Geste. Was kann man für solch einen erfolgreichen Wurf zur Verabschiedung bieten. Thomas Vogel hatte mich schon mehrmals mit sehr guten Ideen unterstützt. Also war es für mich naheliegend, dass ich ihn nach Ideen fragte. Er entwarf für die Verabschiedung den d`Avicenna-Banner und für die erfolgreichen Hunde eine wertvolle Tafel mit ihrem Bildnis und ihren Erfolgen. Eine gelungene Idee. Dafür an Thomas einen herzlichen Dank. Es war eine rührende und würdige Verabschiedung eines besonderen Wurfes vom aktiven Renngeschehen. Hierzu nun ein Paar Bilder:
SAMSUNG CSC

Camée, genannt Lady

 
SAMSUNG CSC

Chesmée

 
SAMSUNG CSC

da mein Herrchen etwas zu sagen hatte, habe ich vorlieb mit Heike genommen. Camée dauerte es zu lange und legte sich mal hin.

SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC                       SAMSUNG CSC     Leider konnte Chalid mit Familie nicht nach Lorch kommen. Die Mutter von Birgit feierte ihren 90.ten Geburtstag. Dem Jubilar allerbeste Glückwünsche von der d´Avicenna Familie. Auch waren Caleah mit Diana und Cassan mit Katharina aus familiären Gründen verhindert. Aber wir waren in Gedanken bei den Daheimgebliebenen in dem Wissen, dass sie sich für diesen besonderen Tag mit uns freuen.