Archive
Kategorien

Archiv für April 2015

Grasbahnmeister 2015 beim WRV Oberhausen

Am 19. April 2015 wurde anlässlich des Grasbahnmeister’s 2015 beim WRV Oberhausen meine Rennsaison so richtig lanciert. Als amtierender Grasbahnmeister gab es diesmal etwas zu verlieren. Das Jahr ist noch jung und ausser mir wusste niemand so recht wo ich derzeit stehe und ob ich Fit bin.

Es waren 6 Hunde gemeldet (2 Rüden, 4 Hündinnen) und als die Lautsprecherdurchsage die Änderungen bekannt gab, waren es plötzlich 7 Hunde. Die Hoffnung auf einen 2. Vorlauf war sofort wieder da. Dazu muss man wissen, dass es in den knapp 3 Jahren in denen ich Rennen bestreite noch nie 2 Vorläufe gab. Zu wenig Hunde am Start, Disqualifikationen oder Rückzüge verhinderten das bisher.

Nun aber zum interessanten Teil, dem Rennen. Im 1. Vorlauf der Gruppe 1 starteten Venya el Sahir, Furioso’s Ironman, die ich beide gut kenne und Purple Magic’s A New Flame. Ironman konnte sich in der ersten Kurve etwas Luft nach hinten verschaffen. A New Flame holte aber schnell auf und machte Druck. Venya schaute sich von hinten die Sache genau an. Auf der Gegengeraden schaffte es A New Flame dann, aussen an Ironman vorbei zu gehen. Venya die Kämpferin gab nicht auf und rückte Ironman langsam auf die Pelle. In Kurve vier war sie in Schlagdistanz. Nebeneinander ging über die Ziellinie. Was für ein Lauf!

Vega vom Mandelberg, Visma el Samet vom Mandelberg, Ayoka de Chas an Avel und ich gingen zusammen auf die Strecke. Zwischen Vera und Visma gab es beim Start noch eine Berührung die aber von beiden sehr gut weg gesteckt wurde. Ich schnupperte schon bald Frontluft. Vera setzte sich in der ersten Kurve aussen neben Ayoka. Diese lief aber ganz innen, konterte und hielt Verg bis ins Ziel hinter sich.

2. Vorlauf. Ironman und Vega lieferten sich gleich ein Kopf an Kopf-Rennen. ich verfehlte den Start etwas. Ironman setzt sich Vega gegenüber durch. Visma fiel etwas zurück. Ironman blieb hinter mir, in Schlagdistanz. Es gab keine Rangverschiebung mehr.

A New Flame zeigte in ihrem 2. Vorlauf was ein Raketenstart ist. Sowohl Ayoko wie auch Venya hatten beide das Nachsehen, holten aber bald auf. Zu dritt nebeneinander liefen sie die Gerade runter auf die erste Kurve zu. Das versprach bereits wieder Spannung. Ayoka innen, A New Flame aussen, waren eine Nasenspitze vor Venya, die zwischen den beiden lief. Auf der Gegengeraden schaffte A New Flame es dann und Ayoka positionierte sich hinter ihr. Venya die grosse Kämpferin, mobilisierte weitere Kräfte und setzte sich in Kurve vier, aussen neben Ayoka. Im Ziel hatte Venya die Nase im wahrsten Sinne der Worte, vorne.

Ich, mit Bestzeit, startete als Favorit. Purple Magic’s A New Flame welche zeitlich eng hinter mir lag, Venya el Sahir die kämpfte wie eine Löwin, Furioso’s Ironman der zwar nicht so richtig auf Touren kam aber immer gefährlich war, Ayoka de Chas an Avel und Vega vom Mandelberg, welche ich nicht einschätzen konnte, bildeten das Finale.

Das Losglück gab mir wieder die Startbox 1. Mit nur leichtem Verzug kam ich raus. A New Flame wieder mit sensationellem Start. Ayoka und Vega ebenfalls schnell. A New Flame und Ayoka gingen gleich in Front. Venya, Ironman und Vega schlossen sofort auf. Ich eine halbe Länge dahinter. Nun kam ich in Fahrt und setzte mich auf der Innenbahn in Front. In der ersten Kurve konnte ich innen laufend, mir etwas Luft verschaffen. Ironman innen und A New Flame aussen, zogen zusammen in und um die Kurve. Dahinter Ayoka innen und Venya aussen ebenfalls nebeneinander in der Kurve. Vega hatte das Nachsehen und schaute sich das von hinten an. In Kurve zwei ging Ironman leicht in vor A New Flame und Ayoka hatte Vorteile gegenüber Venya. A New Flame scheint aber topfit zu sein und so musste Ironman sich am Ende der Gegengeraden geschlagen geben. Venya blieb in Schlagdistanz zu Ayoka und hatte Vega im Genick. Ich lief mein Rennen mit sicherem Vorsprung heim. A New Flame kam als 2. ebenfalls sicher ins Ziel. Ironman schaffte Platz drei knapp vor Venya die wiederum nicht aufgab, nochmal alles gab und am Kurvenausgang vier, Ayoka hinter sich bringen konnte. Vega musste die anderen ziehen lassen.

Alles in Allem ein toller und erfolgreicher Tag mit spannenden Rennen.

Hier das Video dazu:

   
Siegerehrung Grasbahnmeister 2015

Siegerehrung Grasbahnmeister 2015