Archive
Kategorien

Archiv für Mai 2013

Auch die Schweizer-Rennlizenz war für Darkhan kein Problem

Eine große Fangemeinde der d´Avicenna´s war angereist um Darkhans Lizenzläufe zu sehen. Auch unsere holländischen Freunde, Lisette und Wim mit Camée und Chakir outeten sich in Kleindöttingen als Fan von Darkhan. Eine starke Gemeinschaft, wie ich finde---oder? Auch der Züchter war zur Unterstützung angereist. Darkhan hat mit großer Leidenschschaft und viel Talent die Lizenzläufe locker gemeistert. Selbst Cadash, ein erfahrener und erfolgreicher Rüde wurde von Darhkan mit einem Kopf an Kopfduell überholt. Eine starke Vorstellung bot dieser junge Afghane. Einen herzlichen Dank an Karin und Gerhard Mausberg-Cabel für die fantastische Unterstützung, denn ohne sie hätten wir Heike und Franco nicht gefunden. Die Züchter sind sehr, sehr stolz und gratulieren Heike und Franco für den erfolgreichen Abschluß zur Rennlizenz. Nun darf es losgehen und wir sind gespannt auf sein erstes Rennen.

Bilder vom 1.ten Feldlauf mit U´Bekele el Sahir ( vorgestartet ), Venya el Sahir, Darkhan und Cadash.

Img 087

Img 088

Img 089

Img 090

Img 099

Img 184

Manerba del Garda, ein Erlebnis mit Freunden und mehr.

Die Vorfreude auf das Treffen am Gardasee war groß. Am 2. Mai ging es endlich mit unserem Wohnmobil los. Das Wetter war nicht so besonders angenehm. Auf der Autobahnraststätte Mahlberg mussten wir eine Pause einlegen, da das Fahren durch wolkenbruchartige Regenfälle zu gefährlich war, hatten wir doch außer uns noch eine wertvolle Fracht an Bord, Cadash, Djinn und Djamila. Nach dieser Pause ging es dann weiter bis in die Nähe von Luzern zum Übernachten. Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgiebigen Frühstück mit frischgepressten Orangensaft weiter. Gegen 16 Uhr trafen wir dann am Westgardahotel ein, wo auch kurze Zeit später Heike mit Franco und Darkhan ankamen. Cadash konnte es kaum erwarten „ seinen“ Darkhan zu begrüßen. Wir freuten uns schon auf den Abend mit Bekannten und Freunden. Der Abend mit einem festlichen Menü und guter Musik war einfach nur zum Genießen. Heike und Franco waren von der tollen Atmosphäre begeistert. Darkhan ging wie selbstverständlich zu seiner Verwandtschaft ins Wohnmobil und fühlte sich sichtlich wohl. In diesem Jahr wollten wir mal nicht ausstellen, sondern nur das Ambiente mit den Ringen und Verkaufsständen um die Pools genießen.  Allerdings war nicht alles, besonders am Afghanenring, zum Genießen. Hat doch ein Aussteller seinen jungen Rüden an der Rute freischwebend hochgezogen und das mehrmals. Das gleiche Schauspiel wiederholte sich nun vor dem Richter. Richter war Stephen Fischer aus den USA. Der junge Rüde war nun total verängstigt. Nun haben wir lauthals über diese Quälerei protestiert. Leider hat dann die Veranstalterin nicht Partei für uns und den jungen Rüden ergriffen, sondern hat uns vorgeworfen wir hätten keinen Respekt vor dem Richter. Wir sollen verschwinden wenn uns das nicht passt. Wir sind hier in Italien und wir aus Deutschland und der Schweiz haben hier nichts zu sagen. Eine seltsame Einstellung. Denn in erster Linie sollte der Respekt dem Tier gelten. Die Bestimmungen der FCI haben auch für Italiener ihre Gültigkeit. Aber davon wollte die Ausstellungsleitung nichts wissen und wir sollten vom Ring verschwinden. Dieses dämliche Geschwätz ging uns so auf den Geist und wir wollten den Streit nicht eskalieren lassen und zogen es dann vor, den Sonnenschein am See bei einem gekühlten Aperol zu genießen. Zwischenzeitlich kam Wim mit dem Fahrrad zu Besuch, um Heike und Franco kennen zu lernen. Am Abend trafen sich die d´Avicenna´s  zum gemütlichen Abendessen bei Vittorio mit anderen Schweizer Freunden. Es wurde ein schöner Abend bei gutem Rotwein. Am nächsten Tag waren wir sehr auf das Coursing gespannt. Wir hatten nur Djamila gemeldet. Heike und Franco waren natürlich auch sehr gespannt auf die größere Konkurrenz und ob ihr Konditionstraining Früchte getragen hat. Es hat. Denn er legte zwei hervorragende Läufe mit sehr erfahrenen Rüden hin. Bruder und Schwester belegten jeweils den ausgezeichneten vierten Platz. Bei Heike und Franco konnte man das Strahlen im Gesicht erkennen. Chakir von Wim und Lisette lag knapp vor Darkhan auf dem 3.ten Platz. Camée erlief sich den…… Rang. Leider fiel eine schöne Siegerehrung den wolkenbruchartigen Regenfällen und einem überschwemmten Coursinggelände zum Opfer. Die Afghanen hatten das Glück ohne Regen ihre 2 Durchgänge zu absolvieren. Das Coursing musste leider dann abgebrochen werden. Die Verletzungs - und Unfallgefahr war einfach zu groß. Nun ein paar Impressionen vom Coursing: Darkhan: 5 6 7 8                                                                                                                       2. Durchgang: Darkhan gegen Chakir

2

1

 
4

jetzt habe ich ihn abgehängt

Bilder von Djamila

Djamila 1Djamila 2JPG                        

Djamila 3JPG

Djamila 4

ich bin so gut wie Darkhan-gelle

                  Djamila 5                                                                                                                      Camée für Holland zur EM 

Camée

 

Camée2

Djinn sorgte beim Internationalen Coursing in Hünstetten für eine Überraschung

 

Hü

Hü-1

Sollen wir Djinn zu seinem ersten Coursing nach seiner langen Verletzungspause melden? Diese Frage stellten wir uns immer wieder. Aber nach einigen Tests und Lauftraining gab uns die Tierklinik grünes Licht. Aber zunächst einmal zu Djamila und Cadash…. Djamila war nach dem ersten Durchgang sehr gut platziert. Sie lag mit Chesmée punktgleich weit vorne. Wir hofften, dass diese Beiden den zweiten Durchgang zusammen bestreiten würden. Dem war leider nicht so. Djamila musste gegen die hohe Favoritin Maja nam mana Baschy antreten. Sie schlug sich sehr wacker, fiel aber mit einem Punkt  weniger hinter Chesmée, die 6.te wurde, auf den 7.ten Platz zurück. Dennoch ein tolles Ergebnis. Immerhin waren 14 Hündinnen am Start. Cadash lieferte wie immer ein sauberes Coursing, läuft aber mit seiner Erfahrung nicht mehr jede Kurve, was ihm Punktabzug einbrachte. Er belegte den 17. Platz von 25 Rüden Nun zu Djinn: Wir hatten trotzdem ein flaues Gefühl im Magen als es mit ihm zum Start ging. Er machte seine Sache hervorragend und ging ohne zu schonen vom Feld. Schon nach dem ersten Durchlauf  lag er mit ganz vorne dabei. Dann kam der 2. Lauf. Man konnte richtig seine Lauffreude sehen, aber sehen das die Richter genauso? Wir konnten es kaum fassen. Djinn belegte von 25 Rüden den 4.ten Platz und erhielt das Reserve CACC. Wow, war das ein Superding. Sein erstes volles Coursing und dann noch diese tolle Platzierung.

Am 13. Mai 2007 wurden wir als Muttertagskinder geboren

C-Wurf

Heute lassen wir uns besonders verwöhnen

Chems gratuliert seinen Geschwistern

6. Geburtstag

 

Allen " C " Schwestern und Brüdern wünsche ich einen schönen 6ten Geburtstag. Lange und gute Gesundheit und weiterhin viel Erfolg und Freude.

Euer CHEMS aus Marokko

Chesmée, eine stolze Erfolgsstorie.

Sachsenheim  Rennen 012Sachsenheim  Rennen 007 

Champion für S&L

  Chesmée hat die höchste Auszeichnung im DWZRV erhalten.

Sie ist Champion für Schönheit und Leistung.

WOW sind wir stolz auf diesen Wurf. Wie es zu diesem letzten Schritt kam, schrieb uns nun eine überglückliche Bine.
 
Am 13. und 14.04. fand in Sachsenheim  die traditionelle Frühjahrsveranstaltung statt. Die besuchen wir immer gern, weil sie bei uns  fast vor der Haustür liegt, aber auch weil wir uns freuen , dass es nach dem langen Winter endlich losgeht.
Samstag zur Ausstellung war es noch ewas kühl und windig, also ideal für unsere Afghanen.
Chesmee's erster  Blick war auf die  Rennbahn. Sie hat sofort begriffen, dass der Hase erst morgen kommt. Heute  ist Schönheit angesagt. Chesmee ist immer sehr gelassen am Ausstellungsring. Sie beobachtet das Geschehen bis sie an die Reihe kommt.  Am Nachmittag waren wir dran. Es war genügend Zeit für den Spaziergang und zum Kämmen. ´Chesmée präsentierte sich perfekt und souverän dem Zuchtrichter. Die Belohnung war ein V1 und Res. CAC. Alfred hat sie wie immer fantastisch vorgeführt. Herzlichen Dank  dafür.
Am Abend haben  wir noch  zum Rennen angemeldet und Chesmée dem Tierarzt vorgestellt, damit wir zeitig nach Hause fahren konnten. Chesmée mußte ja am Sonntag ausgeschlafen sein. So eine Ausstellung ist schon anstrengend für die Hunde.
Als ich die Teilnehmerliste im Rennprogramm las, war ich doch etwas verwundert. Es waren 4 Afghanenrüden und unsere Chesmee zum Rennen gemeldet. Darunter war ein Rüde der eigentlich in die A Klasse gehört, was sich nach dem Rennen an den gelaufenen Zeiten zeigte.
Der Sonntag versprach  wunderbares Wetter, was uns einen angenehmen Renntag  bescherte.
Chesmée war voller Energie und nach der langen Winterpause topfit. Sie konnte kaum den ersten Lauf erwarten. Ich mußte meine ganzen Kräfte einsetzen um sie sicher an den Start zu bringen. Aus  Box 2 kam sie blitzschnell heraus , zog sofort nach innen, jagte voll Begeisteung dem Hasen hinterher. Sie wurde nur von dem einen Rüden überholt und wurde Zweite.
Der Finallauf war ähnlich. Leider  blieb ein Rüde stehen, weil er den Hasen nicht mehr sah. Chesmée wurde Zweite und konnte ihre Vorlaufzeit sogar  verbessern. 
 Mit der  Bewertung vom Samstag und dem 2. Platz beim Rennen, gewann sie den Tagessieg für Schönheit u. Leistung.
 
Es war ein angenehmes, entspanntes Wochenende das mir aber den ersten Sonnebrand!! bescherte.
In der darauf folgenden Woche hat sich herausgestellt, das Chesmee die Bedingungen für den DWZRV Champion für Schönheit und Leistung erfüllt hat. Uns macht es sehr stolz,
mit einer B Klasse Hündin,
solch fantastische Erfolge und Titel  zu erringen.
Hans-Jürgen sei Dank für sein glückliches Händchen und seine Erfahrung bei der Zucht.