Archive
Kategorien

Archiv für Juni 2011

Ein wunderbares Wochenende in Bermatingen am Bodensee

Die Fahrt am Freitag, 24. Juni war eine Fahrt der angenehmen Art—ohne Staus. Nach 7jähriger Unterbrechung war es nun so weit mal wieder ein Wochenende in Bermatingen zu verbringen. Von vielen alten Bekannten wurde ich am Rennplatz freundlich begrüßt. Am Abend kamen noch Bine, Hermann und Chesmèe auf einen Sprung vorbei. Nach Fütterung und Spaziergang ließ man den Abend mit einem guten Bermatinger Rotwein ausklingen.
Am Samstag war eine CAC Ausstellung angesagt. Zuerst mußte Cadash sich im Ausstellungsring beweisen. Obwohl er Ausstellungen nicht so besonders findet, war ich doch überrascht wie er sich präsentierte und total frei sich im Stand zeigte. Er wurde mit einem V1 belohnt und scheiterte beim Stechen nur jeweils knapp, da die Rute nicht ganz geschlossen ist……
In der Jüngstenklasse macht Djamila ihre Sache sehr gut. Zwar etwas verspielt, sie stand ja das erste mal in Konkurrenz im Ring, aber dennoch deutete sie ihr Potenzial an. Ihre Wertnote vv2
Bei den Hündinnen war ich auf Chesmèe gespannt. Hat sie sie sich doch so toll auch im Haarkleid entwickelt. Zu erst V1—hurra ---Klasse und nun Stechen. Sie bekam das CAC zugesprochen. Hurra, Klasse Chesmèe. Wir waren alle aus dem Häuschen. Eine Klasse Vorstellung Herzlichen Dank an Alfred der Chesmèe wunderbar präsentierte. Gegen Face, eine fantastische Hündin von Sibil Turatto, hatte Chesmèe ums BOB keine echte Chance.
Wie wird wohl der Rennsonntag und wer erhält wohl den Preis für Schönheit und Leistung? Es mußte gemischt gelaufen werden. Cadash gegen 3 Hündinnen. Mein armer Rüde. Leider kam eine Hündin dann doch nicht. Am Start standen immerhin 3 wunderschöne Afghanen 3 mal V 1, dabei ein CAC und Face mit Best in Show. Das kann nur ein guter Lauf werden. Klar Chesmèe gewann wie von mir erwartet den Vorlauf. Für mich war auch klar sie erhält auch den berühmten Bermatinger Bär. Wirklich ein tolles Ding.
Finale: Wie immer war das Geschwisterpaar außer Rand und Band. Cadash erhielt die Startbox 5, Chesmèe 2 und Face 3. Einsetzen. Ich traute meinen Augen nicht. Cadash hatte einen Blitzstart und bog als erster in die erste Kurve und macht die Innenbahn dicht. Er zeigte kein Herz für seine Schwester und lief so eng an der Bande, dass es Chesmèe auf der Außenbahn versuchen mußte. Aber Cadash hielt dagegen und mit knappen 4/100 sec. errang er den Sieg. Und somit erlegte er auch den Bär.
Uff war das spannend. Natürlich war die Freude unter uns riesig.   Und wieder erlebten wir ein herrliches und erfolgreiches Wochenende.   Kompliment auch an Familie Gruber, denn Face lief in Bermatingen ihre Bestzeit.   Vergnügt ging es dann auf die Heimreise, Allerding brauchten wir für 340 km mehr als 5 ½ Stunden. Müde aber glücklich kamen wir zu hause gegen 23:30 an      

video von Camée

Beim Training in Venlo auf die Rennbahn.

Tüttleben war eine Reise wert.

Am Freitag machte ich mich gegen 14:00Uhr auf den Weg nach Thüringen. Beim Richten des Wohnmobils wurden Arnou, Bashana, Cadash, Djamila und auch Djinn ganz unruhig und ließen mich nicht mehr aus den Augen. Cyra verschlief wie immer alle Vorbereitungen. Eigentlich wollte ich Cyra und Arnou den Pfingststreß, Ausstellung und Coursing, ohne daß sie teilnehmen durften, ersparen. Als ich endlich startklar war und Bashana, Cadash mit Djinn und Djamila zum Wohnmobil brachte, schauten mich 2 tieftraurige Augen an, und ich bekam ein schlechtes Gewissen. Ich machte die Tür zum Parkplatz auf und Arnou legte einen Superstart zum Wohnmobil wie zu seinen besten Zeiten hin. Cyra schlief noch immer und so blieb sie bei Ingrid zu hause.

Arnou und Familie

Nach 5 Stunden Fahrt mit vielen Staus brachten wir die 300km hinter uns. Wir wurden mit großem Hallo und vielen freundlichen Worten begrüßt. Große Freude war angesagt als wir Lisette, Wim, Korol und Cameè, genannt Lady, im holländischen Lager besuchten. Nach Fütterung ging es dann zu einem längeren Spaziergang. Djamila und Djinn genossen es am Abend mit vielen Streicheleinheiten im Mittelpunkt zustehen. Ich war richtig stolz auf die Beiden. Am Samstag ging es dann früh aus den Federn. Spazieren gehen, die Kleinen füttern und dann Bashana und Cadash bürsten und fertig machen für die Ausstellung. Gegen 9:00 kam dann Ingrid mit Cyra. Ingrid war Ringschreiberin bei Herrn Mahönen und mußte vom Englischen ins Deutsche übersetzen.   Der Ring für die Barsoi-Jahresausstellung war eine Augenweide und das russische Speiseangebot ein Gedicht.  

Cadash im Ring

Oh wie peinlich, habe ich doch beinahe den Einsatz von Cadash versäumt, hätte mich Lisette nicht geholt---gute Freunde muß man haben. Aber folgendes war geschehen: Gegennüber des Rennplatzes ist eine Seniorenheim. Plötzlich standen mehre Senioren mit ihren Rollstühlen vor dem Wohnmobil und bewunderten die Hunde und wollten sie unbedingt streicheln. Ich brachte es einfach nicht fertig diese lieben Menschen abzuweisen. Erst als Lisette rief, traute ich mich im Eiltempo in den Ring zu rennen. Schon kamen die ersten gehässigen Stimmen. Nur weil er Zuchtkommissionsmitglied ist, wurde auf ihn gewartet--welch dumme und geistlose Menschen es doch gibt. Da kann man nur den Kopf schütteln. Solche Menschen sind es nicht wert daß man sich mit ihnen beschäftigt. Cadash erhielt in der Gebrauchshundeklasse ein V 3. Bei den Hündinnen war ich diesmal pünktlich zur Stelle. Bashana erhielt V 1 und ihre kleine Schwester Camèe ein SG 2. Beim Stechen bekam Bashana noch das Reserve CAC zugesprochen. Ich war total happy.  

Campromantik

Sonntag war Ruhetag angesagt. Ingrid und Cyra traten nach dem Mittagessen die Rückreise an. Große Freude kam auf als Bine und Herrmann mit Penelope und Chesmèe eintrafen. Besonders Djamila und Djinn waren von ihrer Tante begeistert.   Montag war Coursingtag. Ein langer anspruchsvoller Parcours mit 1100 Metern Länge, der den Hunden alles abverlangte. Die Auslosung hat ergeben, daß Cadash gleich im Lauf 2 gegen den amtierenden Europacoursingsieger Tian shan vom Mandelberg laufen mußte. Es war ein sehr guter und spannender Lauf in dem sich beide Rüden in guter Form präsentierten. Cadash hatte ganz leichte Vorteile. Bei den Hündinnen merkte man Bashana die Nachhitze an, was sich auch in der Beurteilung gerechterweise niederschlug. Chesmeè zeigte sich in hervorragender Form und wurde auch entsprechend bewertet.

Cadash mit Tian

Bei Camèe hat in ihrem Lauf anscheinend das GPS versagt, denn sie lief in die falsche Richtung. Nachdem sie es bemerkt hat, versuchte sie alles um es wieder gut zu machen. Aber gegen Luna war es da sehr schwer. Im zweiten Lauf zeigte sich dann wie die Kondition bei den Hunden war. Cadash belegte im Gesamtergebnis einen hervorragenden 4. Platz. Chesmèe einen hervorragenden 3. Platz Camèe holte im "2. Durchgang alles aus sich herraus, sodaß es noch zum ausgezeichneten 5. Platz reichte. Für Bashana reichte es immerhin noch zum Sieg für Schönheit und Leistung. Für den d`Avicennazwinger war Pfingsten ein riesiger Erfolg. 2 Hunde am Start bei der Ausstellung, 4 Hunde beim Coursing und alle waren ob Ausstellung oder Coursing platziert. Es erfüllt uns mit Stolz nicht nur Hundebesitzer für unsere Hunde, sondern Freunde gefunden zu haben.   Die Siegereehrung war wieder ein hervorragendes Erlebnis mit teilweise Gänsehautfeeling. Danke und ein Riesenkompliment für diese Pfingstveranstaltung an den Thüringer-Windhundrennverein und seiner Manschaft. Tüttleben war eine Reise wert----wir werden wiederkommen.  

Cahlid zum Training in Hamburg

oh lecker, ein Häschen

na warte,ich krieg dich noch

muß wohl mehr Gas geben

wir sind glücklich

Camée nominiert

Auch Camée ist zur Coursing-Europameisterschaft

nominiert.

Camée jetzt auch Sandbahnmeister 2011 in Holland