Archive
Kategorien

Autorenarchiv

Darkhans Abschied vom aktiven Renngeschehen

Mein Name ist Darkhan d’Avicenna, alias Bubi. Ich werde bald 8 Jahre alt und deshalb durfte ich heute meinen letzten offiziellen Lauf hier in Offenbach absolvieren. Der Plan für mein Abschiedsrennen war ganz anders und es schien so, als würde ich mich nicht von Euch verabschieden können. Erst hat mein Personal Ferien für mich gebucht, so dass mein Abschied im Oktober ins Wasser fiel, dann hat die Hitze zugeschlagen, so dass mein Abschied in Bad Homburg auch abgesagt wurde. Aber wie es das Schicksal so will, hat Offenbach meinen Abschied gerettet. Ich möchte aber nicht über Renn-Erfolge berichten, sondern kurz in alten Erinnerungen schwelgen…… Meine Leidenschaft für das Bahnrennen begann vor sechs Jahren in Hannover. Mann war das aufregend. Man muss mit mehreren Kollegen antreten und ich hatte doch noch keine Erfahrung in einem vollen Feld. Mein Personal hatte auch keine Erfahrung und konnte mir somit keine Tipps geben. Und es waren viele Afghanen da, die Schnellen aus der A-Klasse und die etwas Langsameren aus der B-Klasse. Ihr müsst wissen ich bin Einer der B-Klasse. Kaum angekommen, gab es am Vorabend schon helle Aufregung. Ich wurde in der A-Klasse eingeteilt, also bei den Schnellen. Frauchen war natürlich ganz außer sich und hat sich von ihrer besten Seite gezeigt, die Sau rausgelassen und hat sich mit allen angelegt, welche der Meinung waren, dass es so richtig sei. Schlussendlich hat man mich dann doch bei der B-Klasse eingeteilt, denn ich hatte meinen Rasierapparat vergessen und konnte mich nicht standesgemäß kleiden. (Insider verstehen diesen kleinen Scherz). Es war ein schönes Rennen. Ich als Rookie unter den alten Hasen. Cadash, Ironman, Tian Shan, Djari und viele weitere waren meine stetigen Begleiter für die nächsten Jahre. Ich habe schnell von ihnen gelernt und ich war für sie ein sehr ernstzunehmender Gegner. Irgendwann kam auch ihre Zeit des Abschieds und einer nach dem anderen hat den Ruhestand angetreten. So wurde ich zum alten Hasen und auch ich durfte den jungen Wilden und den jungen hübschen Mädels das Rennen lehren und meine Erfahrungen weitergeben. Und es freut mich umso mehr, dass einige heute hier sind und meinen letzten Lauf begleitet haben. Ich wünsche der Jungmannschaft alles Gute, viele schöne Veranstaltungen mit Spaß und Freude. Bei Fragen könnt ihr mich gerne anrufen, ihr habt ja meine Nummer, zumindest die Mädels haben sie ganz sicher Ich stehe Euch immer mit Rat und Tat zur Seite. Und ich möchte mich bei allen Vereinen und deren Funktionären und Helfern bedanken, welche diese Veranstaltungen ermöglichen. Ich ziehe mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Lachend weil ich endlich die Pfoten hochlegen darf und weinend, weil es eine schöne Zeit war. Und vor allen Dingen wünsche ich mir, dass alle Herrchen und Frauchen nicht immer alles so ernst nehmen, den Spaß nicht verlieren und daran denken, weshalb solche Veranstaltungen ausgerichtet werden. Nämlich wegen unserer Leidenschaft zu rennen und zu jagen und nicht aus menschlichem Ehrgeiz. Somit verabschiede ich mich und sage Tschüss, Ade, Adieu, A revoir, Bye, Bye

Euer Darkhan

  Impressionen von Darkhan

Die Mama

der Papa Emir

So begann alles

 

EIN STOLZER RÜDE

 

Nun sind wir zu dritt Darkhan, Yaron und Bruder Djamu

Darkhan ist der letzte D´Avicenna der sich vom aktiven Renngeschehen verabschiedet. Mit dem D-Wurf endet auch die Zucht aus dem Zwinger D´Avicenna. Es war eine wunderbare Zeit. Aber alles geht mal zu Ende und wir werden unsere tollen Erlebnisse und Erinnerungen, aber auch das Leid immer mit unseren Freunden teilen.

13. Mai 2007 Muttertag

Herzliche Glückwünsche zum ELFTEN Geburtstag an meine Geschwister.

Herzliche Glückwünsche

Heute ist der 13 Mai 2018 und wieder Muttertag. Mit unseren 11 Jahren haben meine Geschwister und ich eine ganze Menge erlebt. In dieser Zeit wurden viele Freundschaften geknüpft, die ich und meine Züchter nicht missen möchten. Klar sind 11 Jahre ein Grund zum Feiern. Aber wir wollen Chems, Chesmeé und Chalid nicht vergessen die leider nicht mehr unter uns weilen. Sie werden aber unvergessen bleiben und leben in unseren Herzen weiter. Zu schön war die Zeit mit ihnen um sie zu vergessen. Djamila, Djinn, Ingrid und Hans-Jürgen  

La Bella die Schöne

La Bella ist ein großer Halt für Bine und zeigt auch Ihre Lebensfreude. Es ist so schön ihre Entwicklung zu sehen  

Winter am 18. März 2018

eine Woche später, Sonntag 25. März 2018.  Endlich Frühling !!!!!!!

man sieht La Bella die Lebensfreude an. Sie ist so hübsch geworden

Sahlidah und Sultan

Zwei tolle Afghanen die das Glück bei Bettina und Jamal in Agadir gefunden haben.

Sultan hat sich super entwickelt

Ilyas genießt in den Semesterferien das Leben mit Sahlidah und Sultan

Endlich ein Lebenszeichen und Bild

Chyhiro lebt in Südfrankreich. Es geht ihm gut und lebt mit einer Katze zusammen. Wir wünschen alles Gute

Ein lieber Freund hat uns für immer verlassen

Nach einem Kurzurlaub im Januar zurück, erhielten wir eine tieftraurige Botschaft. Unser lieber Freund Hermann Müller hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Es war und ist ein Schock der uns tief getroffen hat. Es war ein Bedürfnis bei der Trauerfeier ihm die letzte Ehre zu erweisen. Wir werden ihn nicht vergessen!

Ein Erinnerunsfoto vom August 2017. Dabei ein lächelnder Hermann.

Silvester

Nicht alle Hunde sind so stabil wie unsere Afghanen, deswegen .........

Weihnachten 2017

Liebe Freunde,

das alte Jahr neigt  sich dem Ende. Manchmal überschlugen sich die Ereignisse und man hat mit Enttäuschungen oder auch mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Ingrid und ich wünschen besinnliche Festtage und für das neue Jahr Gesundheit und viel Freude mit Freunden und unseren Lieblingen.   FÜR DAS NEUE JAHR: Schon rieseln die Körner aus der Sanduhr des neuen Jahres... Möge uns Humor über den Widrigkeiten des Lebens nicht schwinden. Möge unser Lachen stärker sein als der Gram. Mögen unsere Wurzeln zur Erde nie abgeschnitten und unsere Antennen zum Himmel nie völlig richtungslos sein. Mögen unsere Freundinnen und Freunde, mit allen Ecken und Kanten nie den Mut verlieren und behütet sein.  

Heute ist Nikolaus

Ein herrlicher Urlaub in der Bretagne

Nach vielen Jahren ging ein Herzenswunsch von uns in Erfüllung. Urlaub in der Bretagne, in Moelan sur Mer, im Hotel

  "LES MOULINS DU DUC".

Eine zum Hotel umgebaute Mühle aus dem 16.ten Jahrhundert. Das parkähnliche Gelände mit uraltem Baumbestand umfasst ca. 20 ha.

Wir haben in einer traumhaft, schönen, naturbelassenen Umgebung herrliche Tage verbracht.

Es lohnt sich die Webseite anzusehen: www.hotel-moulins-du-duc.com

Und Djinn war dabei.

Das alte Mühlengebäude mit Rezeption, Bar und Restaurant

Der Blick aus dem Frühstücksraum auf den Belon

 

in Carnac bei den Hinkelsteinen

Djinn dachte es wären Pinkelsteine

die Steilküste vonQuiberon

Beim Möwenjagen leicht verletzt. Djinn war der große Charmeur und bei allen sehr beliebt.