Kategorien

Wir sind in unserem neuen Heim angekommen

Liebe Freunde, die letzten Wochen waren nicht einfach, nein sie waren einfach brutal. Es ist immer schwer bei Verlust unserer Lieblinge die richtigen Worte zu finden und man leidet mit den Besitzern. Sehr tröstlich ist aber zu wissen, dass die Freundschaft untereinander auch in diesen Momenten sehr wertvoll ist und jeder sein ehrliches Mitgefühl zum Ausdruck bringt. Dafür allen herzlichen Dank.   Wie ihr ja alle wisst, gab es bei uns auch große Veränderungen. Seit Juli wohnen wir nun in unserem neuen Heim. Und wir möchten euch an unserer Freude teilhaben lassen. Unsere Hunde fühlen sich hier sehr wohl und genießen den weiten Blick und die vielen Spaziergänger. Ingrid und ich sind in unserem Bungalow total happy. img_5614
img_2176

Djinn hat riesigen Durst

IMG_5622 Viele sind zu Ingrids Geburtstag gekommen:: img_2198 img_2197 img_2199
img_2195

Die Speisekarte

img_2201img_2202 img_2194 img_2196
img_2200

ein Geschenk von Lisettes und Wim

img_2241

Djamila: feiern ist sooo anstrengend. Ausruhen auf Frauchens Geburtstagsgeschenk

CHALID

chalid-web

Chalid unsere große Liebe

Sein Tod hat eine große Lücke hinterlassen! Völlig überraschend mußten wir unseren geliebten Chalid gehen lassen. Ein Sarkom an der Milz hat ihm keine Chance gelassen. Unser Haus ist so leer und so leer fühlen wir uns auch. Wir sind unendlich traurig. Birgit und Ulli

Die Freude am coursing.

nun ist Chakir nun auch im Ruhe stand die Rennsaison ist zu Ende und wir waren so froh das die beide noch ein coursing zusammen laufen konnten. Lady lief mit ihre 9,5 Jahre noch ein super lauf. Chakir hatte manchmal andere dingen im Kopf aber die freude war bei uns alle bis tief in unserm hertz zu Fuhlen. Jeder Tag ist ein geschenkt das wir genießen und obwohl wir immer dir Brüder und Schwester im Gedanken bei uns sind. Und wir wusten schon das unsere Lady immer lange braucht um zu regenerieren. Ich hatte vor den zweiten lauf meine bedenken ihr noch das zweite mal laufen zu lassen aber sie war wie ein puppy so froh und ihr gesicht war ein grosses lachelen. Es ist ihre lebens freude und wir wollten sie das nicht enthalten.   Naturlich haben wir das coursing abgeslossen mit eine schönen spatziergang zo das alle abvalstoffe sich abbauen konten.   14990973_831331576969997_4262628877823466710_o 15002491_831330420303446_4966829634349487744_o 15027505_831330360303452_3692794898806793751_n15002372_831331583636663_2566097496253812524_o

Goldene Renndecke in Tüttleben und lange Verletzungspause beendet

2016 ist eine schwere Saison für mich. Ich brauchte sehr lange um mich von der Verletzung im Mai zu erholen. Das Coursing in Hünstetten sollte zeigen ob mein Hinterlauf der Belastung, stand hält, nachdem ein kurzer Lauf in Freiburg auch schon erfolgreich war. Das Bein hinten hielt, jedoch hatte ich nach dem ersten Lauf starke Schmerzen am linken vorderen Fuss. Der "Mittelfuss" attestierte die Tierärztin. Herrchen zog zurück. Es soll einfach nicht mein Jahr werden, dabei waren die Pläne so ambitioniert.

In Tüttleben, anlässlich der Goldenen Renndecke 2016, wollten wir es nochmal versuchen. Da Tüttleben meine Erfolgsstätte ist, bringt sie mir vielleicht etwas Glück. Und dieses Mal kam es so, wie erhofft.

Es standen 8 gemischte B-Afghanen (2 Weibchen, 6 Rüden) parat. Somit standen tatsächlich zwei Vorläufe an. Herrchen schlug schon die Hände über dem Kopf zusammen und machte grosse Sorgenfalten.

Aber es ging alles gut. Kurzum; Ich dominierte beide Vorläufe und stand als Favorit mit der roten Renndecke im Finale. Ich war in guter körperlicher Verfassung und die Laune von Herrchen wurde auch immer besser. Gute Aussichten.

Mein Kumpel Yaron el Sahir machte es im 2. Vorlauf noch spannend. Er lief auf der Gegengeraden innen unmittelbar vor mir. Ich drückte etwas um gut in die Kurve 3 zu kommen. Das wurde Yaron wohl zu eng. Er zog zurück, geriet aus dem Rhythmus und wurde seinerseits noch überholt. Bis zum Ende des Laufes konnte er aber den Rhytmus weider finden und den 2. Rang wieder zurück erobern. Die Weichen waren gestellt.

Das Glück war mir wirklich treu und schickte mich fürs Finale in Box 1. Ich musste also kein Spurwechsel machen und konnte innen durchziehen vom Start bis ins Ziel. Yaron el Sahir wich nicht von meiner Seite und platzierte sich auch im Finale immer dicht hinter mir. Er läuft sehr beherzt wird immer schnelller (die Jugend kommt, der Abstand ist schon um einiges geschmolzen und das ist sehr gut so 48 )

Ich war richtig geschlaucht. War ich doch etwas aus der Übung und 3 Läufe die es zu betsreiten gab, waren dann auch genug. Aber ich war überglücklich. Und meine Leute waren froh, glücklich und mächtig stolz zu gleich. Tüttleben war und ist eben meine Stätte von Anfang an.

Yaron's Schwester Yamei Jeannie el Sahir ist ihr erstes Rennen gelaufen. Sie musste sich im Finale gegen 5 Rüden durchsetzen. Lange lag sie an Position 4, fasste sich dann aber in Kurve 3 ein Herz, zog nach innen um zum Überholmanöver anzusetzen. Kurve 3 und Kurve 4, Seite an Seite mit einem kräftigen Rüden auf der Innenbahn, als Mädchen in ihrem ersten Rennen, nur schon das verdient unser aller Respekt. Auf der Zielgeraden streckte Sie sich ganz weit aus und schnappte sich den Rüden noch und leistete uns auf dem Treppchen Gesellschaft. Chapeau vor dieser Leistung. Auch von dieser Hündin werden sicher noch viel hören.

Für uns geht es nun erstmals in die Ferien. Wollen wir doch die wilden Strände von Sizilien etwas unsicher machen.

Siegerehrung Goldene Renndecke 2016 in Tüttleben

Siegerehrung Goldene Renndecke 2016 in Tüttleben

Hier ein kleines Video

Ch Chesmee d’Avicenna ist ins Regenbogenland abberufen.

Ch Chesmee d'Avicenna Es weht der Wind ein Blatt vom Baum von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserem Leben. Drum wird das eine Blatt allein, uns für immer fehlen. chesmee
Unsere große Liebe Chesmee wurde heute ins Regenbogenland abberufen. Einfach so, aus dem nichts. Wir sind schockiert, sprachlos,unendlich traurig.Unsere Tränen fließen, wir verstehen es nicht.Einen Afghanenhündin die top fit war mußte gehen. Wir hoffen, das Chesmee dort, wo sie jetzt ist, ein so schönes, glückliches, erfülltes Leben mit ihren Gefährten haben wird wie bei uns in der Familie. Vielleicht sehen wir sie wieder........... Bine und Hermann

Das letzte cc2000 coursing auf texel

Im Januar kriegen wir wie alle Jahre schön die Einladung um auf Texel teil zu nehmen an eine coursing Demo auf eine Große Pferde Veranstaltung, wir spielten schon mit den Gedanken um dieses Jahr nicht mehr zu gehen aber die Einladung war dieses Jahr etwas anderes es wurde das letzte mahl sein den sie horten auf mit diese art von Demo und wollten anstatt Workshops geben und in dieses neue Konzept passt das coursing nicht mehr rein.

Deshalb haben wir beschlossen noch einmal zu fahren um al die Freunde die wir jedes Jahr dort treffen aus der Pferdesene noch bedanken zu können für die schöne Jahren das wir uns im Sommer hier getroffen haben um ein schönes Fest hin zu stellen. Der Parcours wahr sehr klein aber für de Zuschauer ein Traum man konnte alles gut Zehen und der kill war vor ihre Fußen und sie konnten staub schnaufen als ein Profi. Der Tag und die ganze Woche war wieder super. Wir hatten wieder ein super Camara man dabei, der den Moment gut eingefangen hat. Er hat über 900 Fotos gemacht aber ich habe hier nur die von unser Rudel hin gestellt.

 

viel Spaß beim anschauen

 

Schweizer Bahnmeisterschaft 2016

Gestern waren wir an der Schweizer Meisterschaft in Rifferswil. Die Erwartungen waren gross, da es letztes Jahr in Lostallo zu einem tollen Showndown zwischen Haljma Kala-Saidan und mir (Darkhan) kam. Sollte es eine Wiederholung geben?

Wie so oft sollte alles ganz anders kommen. Zum einen konnte Haljma nicht antreten. Das ist halt so eine Sache mit den Mädchen 🙂 Zum anderen habe ich mich im Vorlauf verletzt und musste daraufhin den Finallauf streichen. Und so kam wirklich alles ganz anders.

Wir hatten kühles aber trockenes Wetter und somit sehr gute Bedingungen für einen tollen Renntag. Für den Finallauf blieben nun noch Cizillia du Persian Chanaz Khan, Irresistible Beauty de Sikandar und Yaron el Sahir (mein Schüler, bester Kumpel ever und Hausgenosse). Den Rennverlauf möchte ich euch mit einer Bilderserie erzählen. Vielen lieben Dank an Karin Mausberg für die tollen Bilder. Sie sind zu schön um sie der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Es sei noch gesagt, sowohl die Hunde wie auch alle Besitzer und Besitzerinnen sind wohlauf und hoch zufrieden. Es gab keine bösen Worte.

Und nun wünsche ich euch viel Spass mit meiner Bildgeschichte

Alle gut aus dem Startkasten...

Alle gut aus dem Startkasten...

Nimmt mich da jemand ins Visier?

Nimmt mich da jemand ins Visier?

Kommt sie wirklich zu mir rüber?

Kommt sie wirklich zu mir rüber?

Will sie mich schnappen? Nein!

Will sie mich schnappen? Nein!

Sie hat es getan!!!

Sie hat es getan!!!

Huuuucchhhh.. jetz aber weg hier...

Huuuucchhhh.. jetzt aber weg hier...

Geschafft! Ich bin Schweizer Bahnmeister 2016

Geschafft! Ich bin Schweizer Bahnmeister 2016

Macht Frauchen ein zufriedenes Gesicht? Jaaaaa.... macht sie :-)

Macht Frauchen ein zufriedenes Gesicht? Jaaaaa.... macht sie 🙂

Und am Schluss noch ein kleines Video

Wir wohnen nun in Etzgen

Unterdessen ist es ja schon eine ganze Weile her, als mein Personal seine sieben Sachen in Bözen packte, mich und Yaron ins Auto luden und ein neues Heim in Etzgen bezog. Das Grundstück ist gross genug, damit wir zwei uns entsprechend entfalten können. Seit ein paar Wochen ist das Areal auch komplett eingezäunt, obschon ich ja gerne mal etwas im Wald, oberhalb vom Haus, herumstriehlen würde. Die Rehböcke reizen mich oft mit ihrem Gebell.

Mein Personal war viele Stunden daran, den Garten zu gestalten. Ich finde es kann sich durchaus sehen lassen, weil sie genügend Platz für unser tägliches Rennen gelassen haben. Seit letzter Woche, habe ich endlich auch wieder meinen Aussichtsplatz, den ich bis dahin schon etwas vermisst habe. Nun erfreue ich mich einer tollen Aussicht, die ich täglich geniesse. Ich komme mir ein wenig vor wie ein König, der über sein Imperium wacht.

Es ist eine wirklich interessante Gegend hier, mit viel Natur. Täglich sehen wir irgendwelche Wildtiere, von Hasen über Rehe und Füchsen, bis hin zu Eichhörnchen. Und unten im Tal hat es noch so komische grosse Vögel, die sind aber auch hinter eine hohen Zaun.

Etzgen

Etzgen

Gartengestaltung

Gartengestaltung

Mein Schattenplatz

Mein Schattenplatz

Meine Aussichtsplattform

Meine Aussichtsplattform

Mein Imperium

Mein Imperium

Viel Natur hier

Viel Natur hier

Wildtiere

Wildtiere

Komische Vögel

Komische Vögel

Internationales Coursing 2016 in Tüttleben

Tüttleben war bislang immer eine Reise wert. Tolle Atmosphäre, tolle Leute, tolle Hunde. Wie es wohl dieses Jahr werden würde? Die Wettervorhersage versprach zumindest von oben nicht viel Gutes. Aber auch das sollte ganz anders kommen.

Wie gewohnt, waren auch dieses Jahr viele Hunde am Start, des langen, sehr gut und anspruchsvoll gesteckten Coursing-Parcours. Bei den Rüden fanden sich 11 Läufer ein. Leider durfte auch der Prügler vom letzten Jahr, erneut starten und alle Rüdenhalter schauten gebannt auf die Laufzusammenstellung. Der Hund wurde aber mit seinem Kumpel eingeteilt.

Nachdem das also klar war und unser Personal sich beruhigte, konnte der Tag seinen gemütlichen Lauf nehmen. Ich konnte mit dem jungen Aram, der schon in Landstuhl und Trautskrichen, seine Coursing-Qualität mit tollen Plätzen unter Beweis stellte, laufen. Die Richter waren aber von seinen Leistungen wenig überzeugt und gaben ihm 2 Punkte (48) weniger als mir.

Als 7. ging ich in den 2. Lauf. Meine Leistung schien beiden Richter diesmal sehr zu gefallen. Sie bedankten sich mit der höchsten Punktezahl (58) aller Afghanen und der zweitbesten Tagesleistung (59 Punkte). Damit wurde ich am Ende von Platz 7 noch auf's Podest vorbegespült.

Mein Kumpel Yaron el Sahir hatte im 2. Lauf weniger Glück. Er durfte mit Paschdous's Ahmad laufen. Der eine Richter fand seinen Lauf ganz und gar schlecht und gab ihm die tiefste Punktezahl. Damit wurde er vom 4. Zwischenrang auf den 8. verbannt. Trotzdem hatte auch er mächtig Spass an der Sache.

Tüttleben ist weiterhin immer eine Reise wert und mausert sich für mich zum Erfolgreichsten aller Rennplätze. Leider hat niemand ein Foto gemacht.

Internationales Coursing 2016 in Tüttleben Darkhan mit Yaron

Nachtrag: Nun hat doch noch ein Foto den Weg zu uns gefunden. Das Bild zeigt die Pokale, welche die Schweizer Afghanen in Tüttleben geholt haben. Yra el Sahir: 1. Rang, Soraya Electra at Agent Boucle: 3. Rang, Venya el Sahir: 4. Rang, (sehr erfolgreiche Mädels), Darkhan d'Avicenna: 3. Rang, Yaron el Sahir : 8. Rang

Einmal 1. Rang, zweimal 3. Rang

Einmal 1. Rang, zweimal 3. Rang

9.ter Geburtstag

Nachträglich zum Geburtstag alles Liebe und Gute. Wir wünschen Gesundheit und noch viel Spass und Lebensfreude. Die Züchter bitten um Verständnis für die verspäteten Geburtstagswünsche. 9. Geburtstag